Andreas Bichler (hinten) und die Nachwuchs-Biathleten des SV Oberland beim Wettkampf in Kaltenbrunn (v.li.)  Annika Liebing, Gabriel Wolpert, Anna Berger, Florian Wolpert, Michael Palicka, Johannes Krey.

Nachdem der erste Bayerncup der Schülerbiathleten Ende Dezember in Nesselwang wegen Schneemangels ausfallen musste, trafen sich die Schülerbiathleten aus Bayern am vergangenen Wochenende in Garmisch/Kaltenbunn zum ersten Leistungsvergleich in diesem Winter. Der zuständige Biathlontrainer im Skiverband Oberland, Andreas Bichler, hatte sechs Nachwuchssportler für diesen Wettkampf nominiert. Seine Sportler lieferten gute Ergebnisse ab. Der Wettkampf wurde als Sprintwettbewerb mit zwei Schießeinlagen durchgeführt.  In der jüngsten Klasse der Schüler U 12 standen 3,3 km mit zweimal liegend Schießen auf dem Programm. Hier konnten gleich zwei Sportler vom Skiclub Bad Tölz glänzen. Gabriel Wolpert als zweitplatzierter und Michael Palicka als dritter standen auf dem Podest. Gabriel war nur 17 Sekunden hinter dem Sieger, Noah Schüttler aus Kaufbeuren. Die beiden Tölzer legten den Grundstein im Schießen. Beide kamen fehlerfrei bei den 10 Schuss durch. Bei den Mädchen U 13 stand mit Anna Berger ebenfalls eine Sportlerin vom Skiclub Bad Tölz als Dritte auf dem Stockerl. Auch sie überzeugte mit nur einem Fehler beim Schießen. Bei den älteren Buben in der U 14 verfehlte Johannes Krey (SC Bad Tölz) als Vierter knapp das Podest. Eine bessere Platzierung wäre durchaus möglich gewesen, aber gleich die ersten zwei Schuss liegend setzte er daneben. Stehendschießen dann null Fehler. Florian Wolpert (SC Bad Tölz) kam in dieser Klasse auf Rang 7 mit einem Schießfehler. Andreas Bichler war sehr zufrieden mit den Leistungen seiner Schützlinge, insbesondere die Schießleistungen waren überzeugend. Die Oberland-Sportler haben gezeigt, dass sie durchaus mit den Biathleten aus den Stützpunkten Ruhpolding und Garmisch mithalten können und freuen sich auf den nächsten Bayerncup in Neubau/Fichtelgebirge Ende Februar.