Strahlende Biathleten: Florian Wolpert, Johannes Krey, Michael Palicka, Gabriel Wolpert, Anna Berger (v.li.) sowie die Oberland-Athletinnen Emilia Liebing, Magdalena Frey, Annika Liebing und Trainer Andreas Bichler.

Sehr erfolgreich verlief die Bayrische Meisterschaft im Schülerbiathlon für die Tölzer Nachwuchsbiathleten. Im Biathlonstadion des SC Neubau/Fichtelgebirge wurde der erste Wettkampf als Sprintwettbewerb mit zwei Schießeinlagen ausgetragen. Hierbei zeigten insbesondere die jüngeren Starter in der Klasse U 12 aus dem Team Oberland bereits ihr Potenzial. Bei den Burschen überzeugte Gabriel Wolpert vom SC Bad Tölz sowohl in der Lauf- als auch in der Schießleistung. Mit nur einem Fehlschuss bei 10 abzugebenden Schüssen landete er hinter Noah Schüttler aus Kaufbeuren auf Platz 2.

Auf Platz 4 kam Michal Palicka ebenfalls vom SC Tölz. Er kämpfte am Schießstand mit Problemen am Gewehr und musste 4 Fehler in Kauf nehmen. Bei den Mädchen in der U 13 kam Anna-Wynne Berger vom SC Bad Tölz mit einem Schießfehler auf Platz 7. Ihre Laufleistungen reichen noch nicht ganz für die vorderen Platzierungen.

Bei den größeren Buben in der U 14  errang Johannes Krey (SC Bad Tölz) mit 2 Fehlern im Schießen den guten 5. Platz. Florian Wolpert ebenfalls vom SC Bad Tölz kam auf Platz 12.

Für den Einzelwettkampf am nächsten Tag musste SVO-Stützpunkttrainer Andreas Bichler zusätzlich zur Skipräparation noch bis spät in die Nacht einige Gewehre reparieren. Doch dieser Aufwand wurde am nächsten Tag belohnt. Mit guten Lauf- und Schießleistungen kamen mit Gabriel Wolpert, 2. Platz, und Michael Palicka als 3. zwei Tölzer aufs Siegertreppchen. Bei den Buben in der U 14 wurde bereits viermal geschossen. Hierbei reichten die 4 Fehler von Johannes Krey und 6 Fehler von Florian Wolpert nicht für vordere Platzierungen. Die beiden Tölzer erreichten die Ränge 9. und 10. Anna Berger kam in ihrer Klasse wieder auf Platz 7.

Der Biathlonsport im Oberland ist mit dem neuen jungen Trainer auf dem richtigen Weg, wie die diesjährigen tollen Ergebnisse beweisen. Jetzt wird noch fleißig an der Skitechnik gearbeitet, damit die nächste Saison ähnlich erfolgreich verläuft.