Der Hohenburger Schlosslauf, 6.Rennen der ROC-Serie,hat am Samstag 22. Juli. den Teilnehmern des SC Bad Tölz einiges abverlangt. Die anspruchsvollen Waldstrecken dieses Cross-Laufs sind eine Herausforderung. Das Wetter war gut, nicht zu warm, und wie jedes Jahr war es eine toll ausgerichtete Veranstaltung, mit hohen Starterzahlen in den einzelnen Rennen. Die Tölzer sammelten schöne Platzierungen ein, wenn auch diesmal nur ein Stockerl-Platz ergattert werden konnte.

Die Ergebnisse :

Bei den Buben der Altersklasse U10 erreichte über 1200 m Valentin Knittlmayer den 18. Platz, die große Schwester, Emily, lief in der U12 über 1600 m auf Rang 29. Die U14 kämpfte sich mit hohen Starterzahlen über 2300 m durch den Wald ins Ziel. Hier schaffte es Anna-Wynne Berger unter 21 Teilnehmerinnen auf einen sehr guten 6. Platz. Hart zu kämpfen hatten die Tölzer Jungs der U14. Hier gingen 31 Läufer an den Start. Michael Palicka, der auf der Strecke mit Seitenstechen und Übelkeit kämpfte, lief als 9. über die Ziellinie. Für Gabriel Wolpert endete die anstrengende Runde auf Platz 22.

Auch die U16 hatte 2300 m zu bewältigen. Unter den 11 Startern bei den Buben waren auch 4 Tölzer zu finden. Leo Pfund konnte mit Platz 6 ein schönes Ergebnis mit nach Hause nehmen. Zeitlich ganz kurz dahinter auf Rang 7 Fritjof Schöggl. Der 9. Platz ging an Florian Wolpert und Platz 10 erlief sich Johannes Krey.

4600 m standen für die Hobbyläufer auf dem Programm. Christian Wolpert, nordischer Sportwart des SC Bad Tölz, holte sich bei den Männern M40 den Sieg . Für ihn ein leichtes Spiel, war er doch der einzige Läufer in dieser Altersklasse. Beim Hauptlauf der Frauen, der über eine beachtliche Distanz von 8000 m ging, erkämpfte sich Sabine Zicher den 5. Platz.

Die letzten beiden Rennen der ROC-Serie 2017 werden im September und Oktober stattfinden. Jetzt heißt es erst mal ab in die Ferien, sich erholen und neue Kräfte sammeln. Auf den Endspurt im Herbst können sich dann alle Laufbegeisterten wieder so richtig freuen.