Beim FIS Langlauf in Seefeld/Österreich, bei dem zahlreiche Nationen, unter anderem Slowenien, Österreich, Tschechien und Litauen, am Start waren, konnte Lena Krey vom SC Tölz einen großen Erfolg erzielen.

Die älteren Mädchen des Skiverbands Oberland, zu denen Lena Krey und Simone Willibald zählen, wurden in der Damenklasse gewertet, obwohl sie alle noch bei den Juniorinnen startberechtig sind. Trotzdem behaupteten sich die Nachwuchsläuferinnen überaus achtbar im erlesenen Feld. Das beste Ergebnis für die Mädchen des Skiverbands Oberland fuhr Lena Krey vom Skiclub Bad Tölz als 18. ein. Simone Willibald, ebenfalls vom Skiclub Bad Tölz, sicherte sich Platz 30. Der Abstand der Mädchen zu den vorne platzierten Starterinnen auf der 10 km Runde war mit über drei Minuten noch groß, aber Stützpunkttrainer Thomas Schöpf gab zu bedenken, dass die Siegerin Manca Slabanja aus Slowenien einige Trainingsjahre mehr vorzuweisen hat und bereits im Weltcup eingesetzt wurde.