Man konnte es kaum glauben, aber der starke Regen der vergangenen Woche hat der Schneedecke in der Jachenau nur wenig anhaben können. Und so fand dort pünktlich am Dreikönigstag das nun schon dritte Rennen der Raiffeisencupserie statt. Die Jachenauer hatten eine gute Loipe für das klassische Rennen gezaubert und Technikelemente wie einen Achter und einen kleinen Slalomparcours eingebaut. Bei erstaunlich kühlen Temperaturen gingen knapp 200 Starter ins Rennen, darunter vier Tölzer. Da das Rennen nicht nur zur Raiffeisencup-Serie zählt, sondern auch zum Sport Conrad Langlauf Cup, kamen auch zahlreiche Wettkämpfer aus dem Werdenfelser Land angereist, eine harte Konkurrenz. Die vier Tölzer konnten sich dennoch ganz gut schlagen. Emily Berger belegte bei den Mädchen der U 10 den 5. Platz, Valentin Knittelmayer erreichte mit einem nur hauchdünnen Rückstand von einer Sekunde bei den Buben der U 10 den 3. Platz. Anna Heilmeier lief bei den Mädchen der U 11 auf den  8. Platz. Bei den Buben der U 15 kam Leo Pfund in der Raiffeisen-Wertung auf den 2. Platz. Viel Zeit zum Ausruhen bleibt nicht. Je nach Schneelage soll schon kommenden Sonntag das nächste Rennen über die Bühne gehen.